Frühlingsgefühle

Wenn die Frühlingsgefühle erwachen

Der erste Sonnenschein in Deutschland lässt Single-Herzen schneller schlagen und die Flirtlaune steigen. Steigende Temperaturen und eine stärkere Lichtintensität lassen Serotonin- und Dopaminspiegel im Körper in die Höhe schnellen. Nicht nur die Tierwelt hält Brautschau, auch der Mensch wird plötzlich wieder flirtaktiv. 

Horst Wenzel von der FlirtUniversity erklärt “durch mehr Sonnenlicht verringert sich das Schlafhormon Melatonin, welches im Winter in höherer Dosis vom Körper produziert wird.” Und im Frühling? Der menschliche Körper erwacht aus seinem Winterschlaf und bildet vermehrt das Glückshormon Serotonin. Männerkörper produzieren zudem vermehrt Testosteron. Diese Hormonumstellung beflügelt die Laune als auch das Flirtverhalten. So überrascht es kaum, dass sich langsam die Cafés mit frisch verliebten Pärchen füllen. 

Wer noch niemanden gefunden hat, liest im Interview mit Flirt-Experten Horst Wenzel, wie die Partnersuche leichter gestaltet werden kann (siehe unten).

Den Frühlingsanfang in Zweisamkeit zu erleben bleibt vielen Singles verwehrt. Damit sich das ändert haben wir mit Horst Wenzel von der Flirt University gesprochen. 

Herr Wenzel, bei Ihnen auf der Seite kann man einige lustige Anmachsprüche finden. Sind diese ein Weg jemanden kennenzulernen?

Die Anmachsprüche bei uns dienen eher der Belustigung. Sie sind mit dem Hinweis versehen, dass jede Frau sich besonders fühlen will. Solche Sprüche werden von Männern eher genutzt, um sich dahinter zu verstecken. Aussicht auf Erfolg gibt es damit aber kaum. Ein Spruch gibt ihnen die vermeintliche Sicherheit, genau zu wissen, was sie sagen können, anstelle in “peinliches” Schweigen zu verfallen. Sie wissen somit, dass ihnen die Worte nicht fehlen können.

Natürlich kommen die Sprüche bei den Frauen nicht gut an. Der Grund weshalb dem so ist, ist auch leicht erklärt: Anmachsprüche sind einfach nicht individuell. Einen Anmachspruch kann ich bei absolut jeder Dame benutzen, die mir im Leben begegnet. Nun sind wir Menschen allerdings selbstbewusste und vor allem individuelle Wesen, die deswegen auch persönlich und individuell angesprochen werden möchten.

Anstelle einen auswendig gelernten Spruch zu benutzen, empfiehlt es sich daher einfach das aufzugreifen, was die Situation hergibt. Hierbei können sich Männer beispielsweise auf das Outfit der Frau, ihre Frisur, ihr Getränk in der Hand, ihr Fahrrad auf dem sie sitzt oder ihre riesige Handtasche beziehen. Ganz im Sinne von  “Entschuldigung? Ich habe dich gerade hier mit deinem rosa Fahrrad warten sehen, und mir gedacht, dass ich es auf jeden Fall bereuen werde, wenn ich nicht nicht anspreche. Hi, ich bin der Horst.”

Frühlingsgefühle lassen Single Herzen wieder lauter schlagen

Welche Rolle spielt beim Kennenlernen das Aussehen?

Natürlich läuft der erste Eindruck, den wir von einer anderen Person gewinnen, immer über deren Äußeres ab. Und eine schlanke Figur ist ein schöner Hingucker, klar. Doch was nützt die schönste Frau auf Erden, ein wahrhaftes Model, wenn sich beide nicht auf einer Wellenlänge befinden?

Zudem müssen wir auch immer bedenken, dass wir die Menschen, die uns sympathisch sind, automatisch auch als besser aussehend empfinden. Hingegen Leute, die objektiv betrachtet dem gängigen Schönheitsideal entsprechen, empfinden wir als weniger attraktiv, wenn diese uns unsympathisch sind. 

Das Zwischenmenschliche muss daher einfach passen, Aussehen hin oder her. Wir Menschen sind sehr visuell orientiert und neigen schnell dazu, je nachdem wie wir aussehen, uns selbst zu kategorisieren. ‘Der oder die spielt nicht in deiner Liga’, wird uns dann von unserer Partybegleitung gesagt. Das ist meiner Meinung nach Unsinn. Mit Humor, spannenden Themen und dem nötigen Selbstbewusstsein kann jeder den vermeintlichen Aufstieg schaffen. Auch, wenn es nicht beim ersten Versuch klappt, ist es möglich jemanden zu erobern, der dem eigenen Schönheitsideal entspricht.

Stimmt es, dass Machos besser bei Frauen punkten?

Kurz und knapp: Nein. Viele Männer glauben, dass Machos bei Frauen größere Erfolgschancen hätten als Männer, die höflich und zuvorkommend sind. Hierbei handelt es sich jedoch schlichtweg um ein großes Missverständnis. Es ist nicht das Macho-Gehabe, das den Frauen imponiert. Es sind die Attribute Selbstbewusstsein und Entschlossenheit, die von der Damenwelt als sehr attraktiv und anziehend empfunden werden. Ein selbstbewusstes Auftreten muss jedoch längst nicht mit peinlichem Macho-Verhalten einhergehen. Ich empfehle stattdessen, sich am stilvollen Gentleman zu orientieren. Einem Typus Mann, der genau weiß was er will und diese Einstellung nach außen trägt, und dennoch dennoch keine billigen Sprüche nötig hat. 

Wo gucken Frauen und Männer zuerst hin?

Für Frauen zählt vor allem das Gesicht. Der durchtrainierteste Männerkörper nützt ihm nichts, wenn er kein Lächeln im Gesicht trägt, sondern grimmig dreinblickt. Männer fühlen sich, je nach Typ, beispielsweise von einem knackigen Po besonders angezogen, doch auch hier ist die Wirkung des Gesichts keinesfalls zu unterschätzen. Der Grund, weshalb für beide Geschlechter das Gesicht eine solch bedeutende Rolle spielt, ist leicht gefunden: Dort können wir anhand der Mimik die Emotionen unseres Gegenüber entschlüsseln und für uns entscheiden, ob wir Kontakt aufnehmen möchten. 

Wer flirtet besser: Frauen oder Männer?

Beide Geschlechter haben hier in Deutschland Nachholbedarf. Frauen sind jedoch meiner Meinung nach von Natur aus emotional und sozial intelligenter. Ich merke das immer wieder beim Flirten. Oftmals glauben Männer, die im Umgang mit Frauen eher unsicher sind, dass sie lieber ganz behutsam an einen Flirt herangehen und erst einmal “nur so tun”, als ob sie ein ganz normales Gespräch führen wollen würden. Frauen wissen jedoch schon von Anfang an, dass der Kerl ihr gegenüber eigentlich mehr von ihr will. 

Frauen riechen hundert Meter gegen den Wind, ob ein Mann an ihnen Interesse hat. Deswegen bringt es als Mann rein gar nichts, der Frau gegenüber etwas vorzumachen. Sie weiß sowieso von Beginn an, dass es um mehr geht.

Warum tun wir uns so schwer Jemanden anzusprechen?

Die Angst vor der Zurückweisung lähmt viele Menschen. Sie erstickt Kontaktversuche schon im Keim. Dabei handelt es sich um ein Zerrbild der Realität, denn die meisten Körbe sind in Wirklichkeit sehr charmant und alles andere als peinlich. Peinlichkeit entsteht in unserem Kopf. Beim Ansprechen sollten wir uns vom Perfektionismus verabschieden. Ein Gesprächseinstieg muss immer nur so gut sein, dass wir ins Gespräch finden. Den perfekten ersten Satz gibt es nicht, dafür gibt es immer tausend Wege ein Gespräch zu starten. Wir müssen lediglich einen dieser Wege gehen. 

Viele Dauersingles sind zudem sehr ernst, wenn sie jemanden ansprechen. Mit einer charmanten Verspieltheit punktet man nach meiner Erfahrung einfacher und der Prozess des Flirtens bereitet einem selbst mehr Spaß. 


Kann diese Ansprechangst überwunden werden?

Mit Frühlingsgefühlen im Bauch, will man natürlich handeln. Hier ein paar Tipps, wie man die Ansprechangst überwinden und leichter auf andere Singles zugehen kann. Es handelt sich um eine Vermeidungs-Angst. Solche Ängste können mit einer bestimmten Situation aus der Kindheit verglichen werden: Wir selbst als Kind fassen zum ersten Mal, aus purer Neugierde, zum ersten Mal auf eine heiße Herdplatte. Das tun wir einmal und dann nie wieder. 

Ähnlich gestaltet es sich bei den meisten beim Ansprechen von attraktiven Fremden. Wir haben einmal schlechte Erfahrungen gesammelt und trauen uns deswegen nie wieder. Oft schlummert im Unterbewusstsein der Betroffenen eine Blockade, die sich auch durch Kindheitserinnerungen speist. Etwa durch besorgte Mütter, die uns immer wieder sagten ‘Rede bloß nicht mit Fremden, Kind’. 

Im Erwachsenenalter ist das ein richtig dämlicher Tipp. Wer nicht auf neue Menschen zugehen kann, netzwerkt schlechter und dem bleiben viele Türen verschlossen. Auch wenn wir uns dem nicht bewusst sind, wir tragen diese Altlasten aus der Kindheit immer noch mit uns. Durch das Sammeln positiver Erfahrungen beim Ansprechen können wir uns umprogrammieren. Das müssen gar nicht immer Sexabenteuer, Handynummern oder Dates sein, die am Ende eines Flirts stehen. Einfache, lustige und interessante Begegnungen, die wir mit neuen Menschen sammeln, stärken unser Vertrauen in uns selbst und in die Menschheit. 

Jetzt hat es geklappt. Ich habe jemanden kennengelernt, was sollte ich beim Date vermeiden?

  1. Vermeiden Sie es beim Date negative Gefühle aufkommen zu lassen.
    Ich rate alles meckern, sich empören, lästern oder sich über etwas ärgern an dem Tag einzustellen. Konzentrieren Sie sich auf die schönen Dinge im Leben. Wer will schon mit einem Muffel zusammen kommen? Auch Verflossene sollten kein Thema beim Date sein. Ihre neue Eroberung ist nicht der richtige Gesprächspartner, um die Beziehung zum Ex zu verarbeiten.
  2. Schrauben Sie selbst die Erwartungen herunter, gerade beim Online Dating wird immer deutlicher, dass viele Singles sich in Träumen aus Photoshop verlieren und dank endloser Chats zu viel in das Date hineinprojizieren. 
  3. Versuchen Sie am besten gar nicht erst dem anderen zu gefallen.
    Es geht nicht darum Ihrem Date auf Biegen und Brechen zu gefallen. Dann können Sie sich so wohl fühlen wie Sie sind. Fragen Sie sich lieber, ob die Person zu Ihnen selbst passt und finden Sie das bei einem Treffen zu zweit heraus. 

Herr Wenzel, vielen Dank für das Gespräch.

Weiterführende Beiträge:

Frühlingsgefühle: Du willst Jemanden kennenlernen?

Dann melde dich gerne bei unserer kostenfreien Singlebörse Partner-Express.de an. Die Anmeldung dauert nur wenige Minuten, ist kostenlos und du kannst sofort loschatten und neue Leute kennenlernen. Probiere es direkt mal aus, damit dein Frühlingsflirt starten kann.

Finden Sie Singles in Ihrer Nähe

Ich bin
Ich suche