Fragen zum Kennenlernen

Welche Fragen stelle ich bei einem ersten Date, um ihn oder sie richtig kennenzulernen? Gibt es peinliche Fragen, die ich lieber vermeiden sollte? Welche Fragen eignen sich für Jungs und welche Fragestellungen sind eher für Mädchen gut? Wie können Fragen so formuliert werden, dass diese nicht nervig sondern spannend und lustig sind und ich vom anderen mehr erfahre?


Dieser Artikel befasst sich mit den perfekten Fragen für dein Date und wie du es schaffst, keinen Smalltalk sondern einen Deeptalk beim ersten Kennenlern-Treffen mit deiner Verabredung zu führen.

Liste mit 67 Kennenlern-Fragen

  1. Was war deine Lieblingstätigkeit in der Kindheit?
  2. Hast du eine Lieblingsfarbe?
  3. Wie bist du in diese Stadt gekommen?
  4. Was ist dein Lieblingsort auf der Welt?
  5. Bist du schonmal in die USA gereist?
  6. Wie läuft bei deiner Familie das Weihnachtsfest ab?
  7. Wenn du 1 Millionen Euro auf dem Konto und nur noch einen Monat zu leben hättest, was würdest du in deiner restlichen Zeit unternehmen?
  8. Warst du eher ein Mutter- oder eher ein Vaterkind?
  9. Was war dein schönstes Geburtstagsgeschenk?
  10. Was machst du Leidenschaftlich gerne im Leben?
  11. Welche Dinge stehen auf deiner Bucketlist?
  12. Hast du Geschwister?
  13. Was war deine schönste Reise?
  14. Machst du Sport?
  15. Was ist dein Lieblingsfilm?
  16. Was war dein erstes Album?
  17. Was hörst du gerne für Musik?
  18. Was ist dein Lieblingsbuch?
  19. Welche Schuhgröße hast du?
  20. Bist du eher ein Langschläfer oder ein echter Morgenmuffel?
  21. Wie war deine Führerscheinprüfung?
  22. Was war der verrückteste Lehrer auf deiner Schule?
  23. Hattest du damals ein Lieblingsfach?
  24. Was wolltest du werden, als du noch ein kleines Kind warst?
  25. Wenn du auswandern würdest, wohin würdest du ziehen?
  26. Beobachtest du manchmal die Sterne?
  27. Hast du einen grünen Daumen?
  28. Welche Tiere magst du gerne?
  29. Was sind deine schlechten Angewohnheiten?
  30. Welche Art von Massage magst du am liebsten?
  31. Was wünscht du dir für dieses Jahr?
  32. Wann weißt du, dass du dich in jemanden verliebt hast?
  33. Womit verbringst du gerne deine Wochenenden?
  34. Was ist dein Lieblingsoutfit?
  35. Erinnerst du dich noch an deinen ersten Kuss?
  36. Wie hast du deinen bisher schönsten Geburtstag gefeiert?
  37. Was war bisher deine Lieblingswohnung?
  38. Welche Gegenstände würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen?
  39. Weswegen würdest du dich in jemanden verlieben?
  40. Welche Drinks magst du gerne?
  41. Womit muss ich dich bekochen, damit du mir aus der Hand frisst?
  42. Hast du mal einen Kampfsport gemacht?
  43. Was ist dein Lieblingsclub?
  44. Wie würdest du deine Kinder nennen?
  45. Was schaust du gerne auf YouTube und welche Kanäle hast du abonniert?
  46. Welche Eissorte magst du am liebsten?
  47. Wenn du ein Tier wärst, welches würdest du sein?
  48. Wie hast du dein letztes Silvester gefeiert?
  49. Hast du eine Stelle an der du kitzelig bist?
  50. Willst du mal irgendwann ein eigenes Haus haben?
  51. Bist du eher der Hunde- oder der Katzentyp?
  52. Was ist das letzte, was du dir selbst gekocht hast?
  53. Magst du eher Wein oder lieber Bier? Und was ist deine Lieblingssorte?
  54. Hast du eine Werbung, die du besonders witzig findest?
  55. Hattest du damals einen Walkman?
  56. Erzählst du mir deinen Lieblingswitz?
  57. Fährst du dieses Jahr noch auf Konzert?
  58. Was war deine Lieblingsserie als Kind?
  59. Wenn du genug Geld hättest, um dir jedes Autos zu kaufen, was würdest du fahren?
  60. Hast du dir mal einen Stammbaum aufgezeichnet?
  61. Verreist du lieber mit dem Flugzeug oder dem Auto?
  62. Hast du mal einen Extremsport gemacht?
  63. Was ist dein Lieblingskaugummi?
  64. Schaust du die Simpsons?
  65. Was war dein Favorit bei Pokémon?
  66. Auf welche Festivals gehst du gerne?
  67. Hast du eine Stammkneipe oder Bar, in die du immer gehst?

Kennst du schon DIESE raffinierte Fragetechnik aus dem folgenden Video?

Video über Superlativ-Fragen: Wie du es schaffst beim ersten Date schaffst unterhaltsame Fragen zu stellen und über die Leidenschaftsbereiche deiner Verabredung zu sprechen

Warum du Fragen stellen solltest beim ersten Date

Dem anderen Fragen zu stellen ist ein Zeichen von Aufmerksamkeit Interesse. Es ist wichtig, dass du nicht nur von dir selbst erzählst, schließlich möchtest du keinen Monolog führen.

Einen perfekten Dialog haben wir dann, wenn der Gesprächsanteil beider bei circa 50 Prozent liegt. Also ein echter Dialog, bei dem beide zu Wort kommen und sich wohlfühlen.

Das Timing – Der richtige Moment

Die richtige Frage an der richtigen Stelle kann dafür sorgen, dass ihr beide eine tiefere Verbindung (sog. Rapport) fühlt und ihr euch intellektuell näherkommt.

Sei dir immer bewusst, dass es nicht das teure Restaurant, das schöne Outfit, der spiegelnde Fluß, die romantische Musik oder der Nachthimmel voller Sterne ist, das den perfekten Moment bei eurem Date generiert, es seid ihr selbst.

Schiebe nicht den externen Faktoren, wie deinem Umfeld, die Verantwortung für eine gute Stimmung bei deiner Verabredung zu. Du selbst steuerst das Gefühl, das bei dir und bei deinem Gegenüber entsteht.

Manchmal kann es ein geschickter Wechsel im Gesprächsthema sein, der euch in die richtige Stimmung beim Date bringt und mit der du bei deinem Gegenüber punktest und vorankommst.

Achte auf Berührungen – die richtigen Fragen stellen ist nicht alles worauf es ankommt

Es ist elementar, dass ihr Berührungen aufbaut, um in Richtung eines erstes Kusses oder sogar Sex zu steuern. Ein guter Kussmoment kann bewusst erzeugt werden.

Bring dich dazu selbst in Stimmung und sorge dafür, dass du nicht von 0 auf 100 springst, sondern erst einmal mit subtilen Berührungen abcheckst, ob dein Schwarm auch auf dich steht. Sitzt ihr etwa Knie an Knie nebeneinander oder füßelt, merkst du relativ schnell, ob der oder die andere auch mehr von dir will.

Hilfreich ist es ebenfalls sich hin und wieder zu umarmen, sich an der Hand zu nehmen oder sich einzuhaken.

Lustige Fragen und Scherzfragen zum Nachdenken für das Kennenlernen beim ersten bzw. 1. Date
Erst die richtigen Gesprächsthemen beim Date schaffen oft
die Richtige Stimmung, um sich näherzukommen

Körpersprache Lesen

Auf jede Berührungen bekommst du immer auch körpersprachliches Feedback. Ist es deinem Gegenüber zu viel, lass ihm oder ihr Platz und lache, um die Situation zu entkrampfen.

Lenke die Aufmerksamkeit von dem verpatzen Kussmoment weg, etwa durch eine unerwartete Frage und taste dich erst nach einem weiteren Gesprächsblock wieder vorsichtig näher an den anderen heran.

Oft braucht es mehrere Anläufe, bis es zum Kuss kommt, dass kann an einem störenden Umfeld, mangelnder Anziehung, fehlender Vertrautheit, einer stürmischen bzw. ungelenken Bewegung oder der falschen Stimmung gelegen haben.

Sich erstmal kennenlernen

Doch viele Singles wollen verständlicherweise erstmal wissen, wen sie da überhaupt vor sich haben und wie sie ihr Gegenüber einschätzen müssen.

Menschen benötigen nun mal Schubladen, um sich sicher zu fühlen. Hilf ihnen dabei, indem du die richtigen Gesprächsthemen beim Date mit geschickter Fragestellung einleitest.

Worüber du mit ihm oder ihr sprechen kannst bei deinem Date

Versuche lieber positive Themen anzustimmen, denn diese erzeugen natürlich auch umso eher gute Gefühle.

Meide als Fokus-Thema

  • Tod
  • Armut
  • Krankheit
  • Korruption
  • Hass, Ärger und Wut
  • Politik
  • Religion

Politik und Religionen sind keine negativen Themen. Dennoch können die Ansichten hier sehr polarisieren. Bist du streng gläubig oder politisch sehr aktiv ist es verständlich, dass du jemanden kennenlernen will, der deine Ansichten teilt.

Legst du darauf allerdings keinen sonderlichen Wert, solltest du diese Themen vermeiden, da sie viel Konfliktpotential beinhalten.

Es ist immer entscheidend, wie du die Pointe bei einer Story setzt. Natürlich kannst du von deiner verstorbenen Katze erzählen, die Frage ist legst du den Fokus darauf, wie traurig du warst oder wie schön es mit ihr war und was sie damals alles lustiges angestellt hat? Hinterlasse den anderen besser mit einem schönen Gefühl zu deinen Geschichten.

Die emotionale Achterbahnfahrt ist immer attraktiver

Geschichten sorgen für mehr Spannung in deinen Gesprächen. Achte darauf, dass du verschiedene Emotionen erzeugst, das tust du etwa durch folgende Erzähltechniken:

  • Bildliche Sprache: Schmücke deine Geschichten so aus, dass der andere sich die Szene genau vorstellen kann.
  • Das Act-Out: Spiele die Szene und die Charaktere in deiner Geschichte nach! Nimm ihre Haltung an und verstelle deine Stimme.
  • Wechselnde Betonung: Monotone Stimmlage ist eine der schnellsten Wege seine Zuhörer zu verlieren, variiere hier also in der Sprechart.
  • Dein Erzähl-Tempo: Sprichst du zu schnell kommunizierst du deinem Gegenüber die Nachricht „ich habe Angst unterbrochen zu werden weil mein Inhalt langweilig ist, daher spreche ich möglichst schnell meinen Satz zuende“. Nimm dir daher ruhig die nötige Zeit für das, was du sagen willst. Außerdem: Je langsamer du sprichst, desto besser versteht dein Gegenüber das von dir Gesagte.
  • Reichhaltiger non-verbaler Wortschatz: Hast du beim Sprechen einen stets gleichbleibenden Gesichtsausdruck?
    Unsere Mimik ist einer der größten Transmitter von Emotionen, also nutze die rhetorischen Möglichkeiten.
  • Eine lebendige Gestik: Nutze dein sog. rhetorisches Fenster
    (siehe dazu auch das folgende Video):
Nutze Gestik und Mimik, um ausdrucksstärker zu sein und mehr Emotionen bei deiner Sprechweise zu vermitteln

Vermeide den Fragenkatalog:
Deine Verabredung ist kein Verhör!

Viele Menschen begehen beim ersten Date immer wieder denselben Fehler. Sie stellen eine Frage nach der anderen.

Natürlich sind Fragen eine gute Methode, um mehr über das Gegenüber zu erfahren.

Rasselst du allerdings eine Frage nach der anderen herunter, fühlt sich dein Gegenüber schnell, als ob es mitten in einem Verhör steckt.

Achte daher darauf, dass du nicht ausschließlich eine Frage nach der anderen stellst, sondern dass du auch immer wieder Dinge über dich selbst preisgibst. Auf diese Weise erfährst nicht nur du etwas über sie, sondern sie auch von dir.

Wie du geschickt Fragen stellen kannst bei deinem Date, um passende Gesprächsthemen zu zweit zu finden

Die Superlativfragen

Wie du an die schönen Geschichten und besten Emotionen deines Gegenübers kommst

Wie du auf kritische Fragen von deinem Date reagierst

Wer gerade jemanden frisch kennengelernt hat und flirtet, der hat diese Erfahrung bestimmt bereits gesammelt: Plötzlich, obwohl die Stimmung sehr gut gewesen ist, stellt sie auf einmal, aus dem Nichts heraus, eine sehr unangenehme Frage.

Fragen wie „Und, wie viele Frauen hast du heute schon angesprochen, abgesehen von mir?“, „Schleppst du jeden Samstag Frauen ab?“, oder auch „Du bist aber ganz schön frech, sei mal ein wenig höflicher.“

Wie kann man(n) mit derartigen Fragen umgehen?

Ganz einfach. Hier kommt es gar nicht so sehr auf den Inhalt deiner Antwort an. Stattdessen überprüft die Frau, wie du jetzt die Situation händelst. Schafft sie es, dich zu verunsichern und gerätst du ins Wanken? Beginnst du, dich zu rechtfertigen und stammelst auf einmal unsicher „Also, ne. Eigentlich nicht. Ich wollte heute einfach mal ausnahmsweise…also. Dich ansprechen, irgendwie.“

Oder nimmst du die Situation mit Humor und lässt dich ganz und gar nicht aus der Ruhe bringen? Antwortest du einfach nur spielerisch „Klar, heute habe ich schon ganze 13 Frauen angesprochen und verführt“ und wechselst danach gekonnt das Thema?

Fragen, ob ihr zu zweit in die Wohnung geht

Sie gefällt dir extrem gut und du würdest sie gerne mit zu dir nach Hause nehmen?

Hier zählt vor allem, wie du diese Frage verpackst.

Es bewährt sich, hierbei etwas in Aussicht zu stellen. Etwa anzubieten, auf dem Balkon noch eine Flasche Wein zu trinken und die herrliche Aussicht zu genießen.

Taktisch besonders klug ist es, von Anfang an abzusprechen, später noch gemeinsam zu kochen.

Fragen nach Sex?

Fragen nach sexuellen Vorlieben

Sich Fragen stellen beim Date ist extrem wichtig.

Finden Sie Singles in Ihrer Nähe

Ich bin
Ich suche